M&L Pacman Frogs - Haltung und Zucht von Schmuckhornfröschen tierkleinanzeigen.com









www.zooplus.de - Mein Haustiershop








Alles über die Kornnatter

Glossar



Themengebiete (bitte anklicken):
 



Als unerfahrener Terrarianer stösst man oft auf  "seltsame" Begriffe und Erklärungen mit denen man anfangs nichts anfangen kann. Wir haben hier mal die häufigsten Fachbegriffe mit Erklärung aufgeführt:

Gerade in Reptilienkleinanzeigen liest man oft Zahlenreihenfolgen wie z.B. 2.3.8 oder ähnliches. Diese Zahlen bedeuten immer die jeweiligen Geschlechter und deren vorhandene Anzahl. Die erste Zahl steht dabei immer für die männlichen Tiere, die Zweite für weibliche Tiere und die dritte Zahl steht für unbestimmte Geschlechter.



2.3.8 bedeutet demnach:

2 männliche Tiere

3 weibliche Tiere

8 Tiere unbestimmten Geschlechts

Fachwortlexikon:

 

aberant - abweichend

Abszess - blasenartige Ansammlung von Eiter

adult - erwachsen, geschlechtsreif

Albino - Albinismus ist eine Sammelbezeichnung für angeborene Störungen in der Biosynthese der Melanine und dem daraus resultierenden Mangel an Pigmenten in Haaren, Haut und Augen

Allel - mögliche Ausprägung eines Gens welches sich an einem bestimmten Ort (Locus) auf einem Chromosomen befndet

Amelanistic - schwarze Farbpigmente können nicht ausgebildet werden

Anatomie - Körperbau und Organanordnung

Anerythristic - rote Farbpigmente können nicht ausgebildet werden

Anorexie - Appetitlosigkeit, Futterverweigerung

apathisch - teilnahmslos, leidenschaftslos

aquatisch - im Wasser lebend oder wachsend

arborical - Baumbewohnend

arid - trocken

Art - objektiv definierte Einheit der Klassifikation (Systematik), alle Individuen einer Art stimmen in allen wesentlichen morphologischen und physiologischen Merkmalen überein

Auswahlzucht - Bei einer Auswahlzucht werden immer nur besonders schöne, weil dem Zuchtziel entsprechend aussehende Tiere miteinander verpaart, bis die Tiere das "gewünschte" Aussehen (Phänotyp) haben, als Beispiel wären hier die MiamiPhase (wildfarbene Auswahlzucht) und die Hi-White (amelanistische Auswahlzucht) zu nennen

Axanthic - gelbe Farbpigmente können nicht ausgebildet werden



Bakterien - Einzellige Kleinstlebewesen ohne Zellkern

Biotop - kleinräumiger natürlicher Lebensraum

Brille - Schutzmembran der Schlangenaugen

Brutsubstrat - feuchtigkeitsspeicherndes Substrat in dem die Eier während der Bebrütung eingebettet werden, z.B. Vermiculite oder Spaghnummoos

carnivor - fleischfressend

caudal - den Schwanz betreffend

CITES - Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA), Internationaler Vertrag zum Handel mit bedrohten Tierarten

Co-Dominant - väterliche und mütterliche Anlagen vererben sich gleichwertig miteinander und sind schon in der F1 sichtbar

Colubridae - Familie der Nattern

Cryptosporidium serpentis - Schlangenkryptosporidien, siehe Kryptosporidien

Cryptosporidium - siehe Kryptosporidien

Dehydratation - Verlust / Entzug von Wasser, Austrocknung, Entwässerung

Desinfizieren - gründliche Reinigung / Abtötung von krankheitsverursachenden Erregern, meist mit chemischen Mitteln

DNA (Desoxyribonukleinsäure) - Trägerin der Erbinformationen

DNZ - Deutsche Nachzucht

dominant - vorherrschend, in Erscheinung tretendes, unterdrückendes Gen

dorsal - zum Rücken gehörend

Dorsalia - Rückenschuppen

Ecdysis - Häutung, Häutungsakt

Eizahn - kleines, zahnähnliches Hilfsorgan um die Eischale beim Schlupf anzuritzen, sitzt an der Schnauzenspitze und fällt kurz nach erfolgreichem Schlupf ab

Ektoparasiten - Aussenparasiten, z.B. Milben

Elaphe guttata guttata - ehemalige Bezeichnung von Pantherophis guttatus

Embryo - entwickelnder Keimling bis zur Anlage der Organe, danach Fetus genannt

Endoparasiten - Innenparasiten, z.B. Amöben

ENZ - Eigene Nachzucht

Epidermis - Oberhaut

Erythrin - Ausbildung roter Farbpigmente

Exuvie - Natternhemd, abgestreifte Häutung

F1, F2, F3 - F steht für Filialgeneration, die F1 sind also Jungtiere des ersten Geleges, die F2 entsteht bei der Verpaarung aus 2 Tieren der F1 usw., die F2 ist also die erste Generation Inzucht

Fetus - (lat. Frucht), entwickelnder Keimling nach Anlage der Organe, davor Embryo genannt

Femoralporen - Poren an der Innenseite der Oberschenkel vieler Echsenarte (z.B. bei Grünen Leguanen, Bartagamen, Wasseragamen, etc.)

Fuzzie - Zwischenstadium vom Speckie zum Springer

FZ - Farmzucht, hier werden trächtige Weibchen aus der Natur entnommen, damit sie in Gefangenschaft Ihre Eier ablegen, um sie dann künstlich zu zeitigen

Gattung - in der Systematik übergeordnete Gruppe miteinander verwandter Arten

Gen - Erbanlage, Abschnitt auf der DNA

Genetik - Vererbungslehre

Genom - Gesamtheit der vererbbaren Informationen

Genotyp - Erbbild, individueller Satz von Genen im Zellkern

Geschlechtsreife - Entwicklungsstand in dem die Geschlechtsorgane voll funktionsfähig sind, bitte nicht mit der Zuchreife verwechseln

gravide - tragend

Habitat - großräumiger Lebensraum, der unter Umständen mehrere Biotope umfassen kann

Hemiclitoren - weibliche Geschlechtsorgane bei Reptilien, paarig vorhanden

Hemipenis - (plural: Hemipenes) paarige Fortpflanzungsorgane der männlichen Schlangen und Echsen

Herpetologie - Lehre und Kunde von den Tierklassen der Amphibien und Reptilien

herbivor - pflanzenfressend

heterozygot (het.) - spalterbig

Hibernation - Winterruhe, Überwinterung

homozygot (hom.) - reinerbig

humid - feucht

Hybrid - Kreuzung zweier Arten oder Gattungen, z.B. Creamsicle Kornnattern (Pantherophis guttatus x Pantherophis emory)

Hygrometer - Messgerät zur Bestimmung der relativen Luftfeuchtigkeit (rF)

hyper... - über, übermäßig

hypo... - darunter, unterhalb

Hypervitaminose - Vitaminüberversorgung

Hypomelanistic - schwarze Farbpigmente werden nur vermindert ausgebildet

Hypovitaminose - Vitaminunterversorgung



Inkubation - das künstliche Ausbrüten (=Zeitigen) der Eier

Inkubator - Brüter, Brutapparat, Brutschrank

Intergrade - (engl.), Übergangsform, Kreuzungsform die Merkmale beider Ausgangsformen aufweist

intermediär - dazwischenliegend

Inzucht - Kreuzung möglichst naher, blutverwandter Tiere

Jacobsonsches Organ - Zusätzliches Geruchsorgan der Amphibien und Reptilien mit Ausnahme der Chamäleons und Krokodile, bei denen es nur embryonal angelegt ist

juvenil - heranwachsend, "jugendlich"

Kannibalismus - das Fressen von Artgenossen

Karnivoren - Fleischfresser

Kloake - Körperöffnung in der Verdauugstrakte und Geschlechtsorgane münden

Kommentkampf - Kampf rivalisierender Schlangenmännchen, meist zur Paarungszeit, dabei wird der Unterlegene zu Boden gedrückt bis er flieht

Kopulation - Paarung, Geschlechtsakt

Kryptosporidien - im Darmtrakt befindliche, einzellige Parasiten, der Krankheitsverlauf endet bei Kornnattern meist mit dem Tod, eine 100%-ige Heilung gibt es bis heute nicht

lateral - seitlich

Lateralia - Seitenschuppen

Legenot - Eier können nicht oder nicht vollständig abgelegt werden

Linienzucht - als solche bezeichnet man z.B. die Silverqueen Kornnattern von Rich Zuchowski, da er diese Linie herausgezüchtet hat, dürfen diese Tiere nur als Silverqueen angeboten werden, wenn sie entweder direkt von Rich Z. verkauft werden oder aber die Elterntiere aus dieser Originalline stammen

Locus,(lat. Ort) - Ort des Gens auf dem sich die Allele befinden

Melanin - Ausbildung brauner und schwarzer Farbpigmente

Milben - kleine spinnenartige Ektoparasiten

Morph - die verschiedenen Varianten an Farb- und Zeichnungsmustern werden so umgangssprachlich bezeichnet

Mykose - eine durch Pilzbefall im lebenden Gewebe hervorgerufene Infektionskrankheit

Natternhemd - Exuvie, abgestreifte Häutung

nekrotisch - Absterben einzelner Zellen oder Hautpartien

Neonat - Schlüpfling

Nominat - namensgebende Form der zuerst beschriebenen Unterart eines Artenkomplexes, hat nichts mit Farbvarianten zu tun...

NZ - Nachzucht

Omnivoren - Allesfresser

Oophagie - Eierfressend

oral - über das Maul aufnehmen

ovovivipar - Eilebend gebärend, das Weibchen behält die Eier im Leib, bis die Jungen schlüpfen

Ovarien - Eierstöcke

ovipar - eierlegend

Parasiten - in oder an ihrem Wirt (= einem anderen Lebewesen) lebende Schmarotzer

Phänotyp - äusseres Erscheinungsbild, Aussehen

Pigment - Farbstoff, zuständig für die farbliche Ausbildung der Haut

Pinkie - kleines, nacktes bis leicht behaartes Mäusebaby, Augen noch vollkommen geschlossen

Pneumonie - Lungenentzündung

poikilotherm - wechselwarm, Körpertemperatur und Stoffwechsel werden von den jeweils vorherrschenden Aussentemperaturen bestimmt

Poppen - Geschlechtsbestimmung bei Schlangen durch vorsichtiges Ausstülpen der Hemipenise

Präanalporen - Poren vor der Kloake bei vielen Echsenarten (z.B. bei Grünen Leguanen, Bartagamen, Wasseragamen, etc.)

Quarantäne - sterile Einzelhaltung (=Isolation), Schutzmaßnahme gegen das Einschleppen oder verbreiten von Krankheiten, um den weiteren Bestand nicht zu gefährden sollten stets Kotproben zur Untersuchung abgegeben werden

regurtieren - erbrechen, das Futter auswürgen

Reproduktion - Fortpflanzung, Erzeugung von Nachkommen

rezessiv - nicht in Erscheinung tretendes, unterdrücktes Gen

rF - relative Luftfeuchtigkeit

Serpentes - Schlangen

Sonde - langes Silikon- oder Metallstäbchen zur Geschlechtsbestimmung

sondieren - Verfahren zur Geschlechtsbestimmung bei Schlangen

Specki - mittelstark behaartes, größeres, schon umherkriechendes  Mäusebaby, Augen schon leicht geöffnet

Spezies - Art

Springer = normal behaarte, noch relativ kleine und schon laufende, aber voll entwickelte Maus

Stomatitis - Maulfäule

subadult - halberwachsen, "halbwüchsig"

Subspezies - Unterart

Substrat - Bodengrund im Terrarium

Symptom - Krankheitsanzeichen

Systematik - Lehre der Klassifikation (Einordnung) der Organismen in ein System unter Erkenntniss der Stammesgeschichtsforschung

Taxonomie - Einteilung der Organismen in Gruppen (Taxa), Teilgebiet der Systematik

Terraristik - Terrarienkunde 

terrestrisch - an Land lebend oder wachsend

Toxin - Gift

toxisch - giftig

Tragezeit - Zeitraum zwischen der Befruchtung und der Eiablage, bzw. der Geburt der Jungen

Überwinterung - Ruhestadium bei herabgesetztem Stoffwechsel während des Winters

UKNZ - Englische Nachzucht

Unterart - Subspezies

USNZ - USA Nachzucht

ventral - am Bauch befindlich

Ventralia - Bauchschilder, Bauchschuppen

Vermiculite - nicht schimmelndes, gut feuchtigkeitsspeicherndes Brutsubstrat, im Gartencenter meist gut erhältlich

Vermehrung - Erhöhung der Individuenzahl bei der Fortpflanzung, nicht mit der gezielten Zucht verwechseln

viviopar - eilebendgebährend

vivipar - lebendgebährend 

Wachsei - unbefruchtetes Ei, meist gelblich oder bräunlich verfärbt mit wachsartiger, relativ harter Oberfläche

wechselwarm - poikilotherm, Körpertemperatur und Stoffwechsel werden von den jeweils vorherrschenden Aussentemperaturen bestimmt

WF - Wildfang, aus der Natur entnommenes Tier

Xanthin - Ausbildung gelber Farbpigmente

-

Zucht - planmäßige, gezielte Verpaarung ausgewählter Tiere um bestimmte Eigenschaften oder Merkmale durch Vererbung zu erzielen (Zuchtziel), nicht mit der Vermehrung verwechseln

Zuchtreife - Entwicklungszustand, in dem ein Tier zur Zucht herangezogen werden kann, bei Kornnattern mindestens 300g Gewicht bei mindestens 100cm Länge, bitte nicht mit der Geschlechtsreife verwechseln

Zuchtziel - Gesamtheit der angestrebten Merkmale und Eigenschaften bei der Zucht

Züngeln - ausstrecken der Zunge um Duftstoffe aus der Umgebung aufzunehmen um sie dann mit dem Jacobson'schen Organ auszuwerten

Zwangsfütterung - künstliche, zwanghafte Ernährung bei extremer Futterverweigerung

 

Ist noch etwas unklar oder wird eine ausführlichere Beschreibung gewünscht? Dann hier nachschlagen:
Lumrix Wiki Logo

   

 

Vielen Dank an bisher 746934 Besucher (2709574 Hits) seit dem 06.08.2006!
Newsblog / Impressum

© 2006-2014 by www.Zur-Kornnatter.de

M&L Pacman Frogs - Ceratophrys cranwelli, ornata, stolzmanni, aurita, joazeirensis, cornuta, Horned Frogs, Schmuckhornfrosch, Hornfrosch