<

M&L Pacman Frogs - Haltung und Zucht von Schmuckhornfröschen









www.zooplus.de - Mein Haustiershop








Alles über die Kornnatter

Missbildungen

Missbildungen bei Kornnattern

Wie immer im Leben gibt es neben den vielen schönen Seiten immer auch ein paar nicht so schöne Momente - so leider auch in der Kornnatterzucht... Dieser Schlüpfling aus einem Ghost-Gelege ist im hinteren Drittel komplett verkrüppelt; er ist nicht überlebensfähig!




Das abgebildete Tier ist etwa 3 Wochen zu spät geschlüpft, während seine komplett gesunden Geschwister bereits die erste Haut verlassen hatten um mit wahrer Wonne ihre erste Maus zu verspeisen, blieb ein Ei stets unberührt. Da das Ei an sich sehr gut aussah haben wir es im Inkubator belassen und nach eben 3 Wochen Verspätung schlüpfte dieses arme Kerlchen. Die Inkubationsbedingungen waren stets konstant und überwacht, zudem waren die Eier mit weiteren Gelegen anderer Tiere zusammen untergebracht, so dass eine Temperaturschwankung o.ä. als Grund nicht in Frage kommt. Die Tatsache, dass mit den Elterntieren bereits mehrere Jahre zuvor erfolgreich gesunde Nachzuchten entstanden sind und eben auch sämtliche anderen Geschwistertiere komplett gesund waren, lässt ebenso die Vermutung ausschliessen, dass es sich um einen genetisch bedingten Defekt handeln könnte. Manchmal ist die Natur eben auch unter Terrarienbedingungen knallhart...



Deutlich erkennt man die auf Grund der überlangen Inkubationsdauer stark verkrümmte und eiförmig verwachsene Wirbelsäule im hinteren Körperbereich; selbst die Kloake ist komplett verwachsen. Angesichts dieser Bilder ein Wunder, dass das Tier überhaupt selbstständig das Ei verlassen hat... Zu bemerken wäre auch, dass das Tier sich komplett "rauh" anfühlte und aussah als wäre es eine komplette Haut nicht losgeworden. Ob dies nun bedeutet, dass das Tier die normale erste Häutung, die die geschlüpften Geschwister ja ganz normal vollzogen hatten, quasi im Ei übersprungen hat bzw. auf Grund der "eingesperrten" Begebenheiten eben nicht vollziehen konnte vermag ich nicht zu sagen. Der Verdacht besteht jedenfalls, eine wahrlich unschöne Vorstellung.



Nach dem Schlupf und dem anschliessenden "Dokumentationsfotoshooting" wurde das Tier durch unseren Tierarzt fachgerecht eingeschläfert.

Wir möchten an dieser Stelle auch nochmal darauf hinweisen, dass es keinen Sinn machen würde Tiere mit derartigen Missbildungen künstlich durchzubringen, mal ganz davon abgesehen, dass es in diesem Fall anatomisch auch gar nicht möglich wäre!


Vielen Dank an bisher 914294 Besucher (3285467 Hits) seit dem 06.08.2006!



© 2006-2016 by www.Zur-Kornnatter.de

M&L Pacman Frogs - Ceratophrys cranwelli, ornata, stolzmanni, aurita, joazeirensis, cornuta, Horned Frogs, Schmuckhornfrosch, Hornfrosch